Bemessung vom Verbundträger

Ich habe in Teddy Materialien und Querschnitte definiert, Knoten und Stäbe gezeichnet, Einwirkungen und Lastfälle zugewiesen, und CSM durchgeführt.
danach habe Ich die Rechnung ausgeführt. Die Ergebnisse von Querschnittwerten, den Momenten, resultierenden Spannungen aus Eigengewicht und die Schwind- und Kriechbeiwerte stimmen mit der Handrechnung überein. Dagegen waren die Werte der resultierenden Spannungen aus zeitlich veränderlicher Lasten und Betonschwinden ganz anderes.
Ich habe alle mögliche Lösungen probiert aber Ich könnte den Fehler nicht finden.
Könnten Sie mir bitte dabei helfen und dafür bin ich sehr dankbar !
Einfeld.dat (17.9 KB)

Hallo,

ohne die Handrechnung und die gewünschten Werte zu kennen, kann ich keine Fehler erkennen. Vielleicht finden Sie ja in unseren Tutorials oder unter den Verification Beispielen Hilfe für Ihr Problem.

www.sofistik.de > Dokumentation > Tutorials / Verification Benchmarks

Mit freundlichen Grüßen
Ihr SOFiSTiK Support Team

1 Like

Hallo Herr Höller,

Danke für Ihre Antwort.
Ich habe mir die Beispiele in Tutorials und Verification Benchmarks angeschaut. Aber ich könnte immer noch das Problem nicht beheben.
Ich schicke Ihnen nochmal sowohl meine Teddy-Datei als auch die Handrechnung.
Sie Können Ihnen in der Handrechnung die Spannungen anschauen.
die Spannung im Stahlprofil infolge Eigengewicht stimmt mit Teddy überein.
die Spannung im Stahlprofil infolge ständiger Last “Ausbaulast” siehst anderes aus.
Einfeld.dat (18.1 KB)
Output.pdf (536.6 KB)

Hallo Taha,
Ihre Handrechnung konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Bei den Spannungen aus Eigengewicht haben Sie eine symmetrische Spannungsverteilung, ±2,57 (nur Stahlträger BA1), woher kommen dann die Spannungen im Beton?
Mit welchen Lastfällen haben Sie Ihre Handrechnung verglichen, es sollten die 7000er Lastfälle verglichen werden, anbei ein paar Bilder.
Ich hoffe Sie können mir meine Fragen beantworten damit ich besser verstehen kann wie sie vorgegangen sind.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr SOFiSTiK Support Team

1 Like

Hallo,
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Bei der Berechnung des elastischen Grenztragmomentes ohne Eigengewichtsverbund wirkt das Eigengewicht nur auf Stahlträger. Die Spannungen im Beton sind falsch und sollten nicht berechnet werden.
In der Handrechnung habe Ich nur die Spannungen an den relevanten Spannungspunkten infolge Ausbaulast, Eigengewicht, Verkehrslast und Schwinden. Danach habe ich die resultierenden Spannungen addiert.
Ja ich habe meine Handrechnung mit der 7000er in Result Viewer verglichen.

(post withdrawn by author, will be automatically deleted in 24 hours unless flagged)

Hallo Nils,
vielleicht meine Frage würde deutlicher wenn Sie sich die Aufgabestellung anschauen (Aufgabe 5).
könnten Sie mir bitte dabei helfen!. Ich habe alles mögliche versucht.
Wo finde ich Informationen dazu, wie man die Spannungen an der Querschnitte aus bestimmten Lastfällen ermitteln kann!