Temperaturverlauf auf neuen Querschnitt übertragen

Hallo, ich modelliere aktuell einen Holzträger mit darüberliegender Betondecke im Brandfall.
Ich habe die Temeperaturverläufe des Querschnitts zu jedem Zeitpunkt während des Einheitsbrandes durch Hydra erhalten können. Jedoch gehe ich bei der aktuellen Modellierung davon aus, dass sich die Kohleschicht während des Brandes nicht ablöst.
Ich möchte deshalb noch eine zweite Untersuchung durchführen, wobei nach z.B. 30 min die Kohleschicht abfällt und danach der reduzierte Querschnitt weiter beflammt wird.
Meine Frage ist nun, wie ich den Temperaturverlauf von z.B. 30 min abspeichern kann und diesen dann als Ausgangszustand für den reduzierten Querschnitt verwenden kann?
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Hallo m.oeli,

eine automatische Abspeicherung des Temperaturverlaufs ist meines Wissens nicht möglich.
Man kann sich jedoch die Ergebnisse manuell aus dem Graphic (Wingraft) auslesen (z.B. per Schnitt), als Liste exportieren und dann über SOFiLOAD auf das Bauteil aufbringen. Eine weitere Möglichkeit ist, die Ergebnisse per @KEY direkt aus der .cdb zu lesen. Am besten Sie schauen sich dafür einmal das nachfolgende TEDDY Beispiel an.

TEDDY > Datei > Beispiele > ase > deutsch > nonlinear_quad > quads_on_fire_hydra_sofiload_generator.dat

Mit freundlichen Grüßen
Frederik Höller
Ihr SOFiSTiK Support Team

1 Like