Dynamik in DYNA vs ASE

Sehr geehrte Damen und Herren,

für die Berechnungen der Eigenfrequenzen bzw. für die Durchführung dynamischer Berechnungen können in SOFiSTiK die Module ASE und DYNA verwendet werden. Dazu hätte ich ein paar Fragen:

  1. Was sind die maßgebenden Unterschiede zwischen ASE und DYNA in SOFiSTiK, die zur Diskrepanz der Ergebnisse der Eigenfrequenzen führen?

  2. Werden die Schubverzerrungen bei Stabsystems auch in DYNA berücksichtigt? wenn Ja, dann warum rechnet DYNA schneller als ASE bzw. woran liegt das?

  3. Werden Bric Elemente derzeit in DYNA unterstützt?

vielen Dank im Voraus
beste Grüße

Hallo Danny,
Ihre Frage ist ohne weiteres nicht ganz so leicht zu beantworten.
Bei einem einfachen System, z.B. bei einem Einfeldträger als Stabelement, wir es bei der Eigenwertberechnung zwischen den Modulen ASE und DYNA kaum Unterschiede geben.
Bei einem gemischten System, z.B. Plattenbalken wird die Plattenbalken Philosophie (ASE Handbuch S. 2-6 Kap. 2.3.4) verwendet, da wird DYNA nicht funktionieren.
Grob kann man sagen: DYNA deckt lineare Dynamiken ab, siehe Tutorial Rolling Stock:
https://www.sofistik.de/documentation/2020/en/tutorials/dynamics/rolling-stock/rolling-stock.html
Für nicht lineare Berechnungen bietet sich ASE mit der Zeitschrittmethode an.
In unseren Handbüchern finden Sie auch theoretische Grundlagen zu dem Thema:
ASE S. 2-89 Kap. 2.20 (2020)
DYNA S. 1-1 (2020)
Einsicht in die Handbücher finden Sie im Teddy/SSD unter Hilfe - Handbücher - alle Handbücher - ASE/DYNA

Ich hoffe diese Antwort hilft Ihnen erstmal weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr SOFiSTiK Support Team

1 Like

Zu den weiteren Fragen:

  1. Ja Schubverzerrungen werden in allen Programmen berücksichtigt, da DYNA für lineare Berechnungen optimiert ist, ist es in der Regel schneller.

  2. BRIC Elemente werden unterstützt

1 Like