Durchstanznachweis führen und Durchstanzbewehrung ermitteln

Hallo,

im Kap. 3.1.1 in diesem Dokument:

sind Ergebnisse eines Durchstanznachweises inkl. Durchstanzbewehrung angegeben. Ist es denn möglich die elektronischen Ausdrucke für einen Durchstanznachweis inkl. Durchstanzbewehrung in einem bestimmten Verbindungspunkt (z. B. zwischen einem Wandende und einer Deckenplatte usw.) aus der Sofistik-Software zu generieren? Falls ja, wie genau?

Danke für die Antwort im Voraus!

Viele Grüße
Ahmed Hossam

Sehr geehrter Herr Hossam,

der Ausgabeumfang der Berechnungsergebnisse kann im SSD über den Task “Bemessung GZT (Flächenelemente) > Textausgabe” gesteuert werden. Diese Schaltfläche steuert den CADINP Befehl “ECHO”. Falls also spezifischere Einstellungen gewünscht sind, müssen Sie diese über den TEDDY tätigen. Schauen Sie sich am besten mal das folgende Handbuch an.

SSD / TEDDY > Hilfe > Handbücher > Alle Handbücher… > bemess > Kapitel 3.25 ECHO - Steuerung des Ausgabeumfangs

Für die Durchstanznachweise sollten eigentlich sämtliche untersuchte Knoten im Report Browser ausgegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Frederik Höller
Ihr SOFiSTiK Support Team

1 Like

Sehr geehrter Herr Höller,

vielen Dank für Ihre Antwort und für den Tipp mit der Steuerung des Ausgabeumfangs!

In welchem Abschnitt im Report Browser liegen die Durchstanznachweise für welche Knoten? Sind diese Knoten, für die Durchstanznachweise geführt und Durchstanzbewehrungsmengen ermittelt werden sollen, vorab gesondert zu definieren? Wo?

Mit freundlichen Grüßen
Ahmed Hossam

Die Nachweise sind im Report Browser im Abschnitt “Bemessung GZT (Flächenelemente) -> Durchstanznachweise (…)” zu finden.

Außerdem kann man sich die erforderliche Bewehrung im Graphik (Wingraf) anzeigen lassen.

Graphic > Bemessung > Flächenelemente > Bewehrung > Durchstanzen

Die Durchstanznachweise werden im Regelfall an Knoten (Punktlager bzw. Ende eines Linienlagers) mit passenden Auflagerkräften automatisch ermittelt. Die genaue Vorgehensweise des Programms kann dem BEMESS Handbuch entnommen werden.

SSD / TEDDY > Hilfe > Handbücher > Alle Handbücher… > bemess > Kapitel 2.5 Durchstanznachweise

Spezifische Einstellungen für die Durchstanznachweise können in SOFiPLUS(-X) bei der Definition der Strukturpunkte oder Strukturlinien getätigt werden.

1 Like

Ok, in meinem Report Browser erscheint der Abschnitt “Durchstanznachweise (DIN EN 1992-1-1 (D))” leider nicht, aber ich habe mir den Abschnitt über Durchstanznachweise im Handbuch bemess kurz angeschaut und bin auf den folgenden Befehl gestoßen

Frage: Würde beispielsweise der folgende Code

PROG BEMESS
SELE x,y,z
ENDE

ein Kapitel über Durchstanznachweise für die Strukturpunkte Nr. x, y und z im Report Browser einfügen, wenn er in einen Teddytask eingegeben und vor dem Bemessungstask zum Taskbaum hinzugefügt wird? Wenn nicht, wie sonst?

Sehr geehrter Herr Hossam,

bitte prüfen Sie, ob die Durchstanznachweise im Modul BEMESS mit dem Key “DUST” auch geführt werden.
Ein Beispiel hierzu wäre in bemess7.dat dargestellt.

Viele Grüße

1 Like

Wo/Wie ist diese Datei zu finden?

Die Datei ist im Teddy unter “Datei -> Beispiele -> bemess -> deutsch -> bemess7_stuetzenkopf.dat” zu finden

1 Like

Ok, gefunden.

Würde z. B.

PROG BEMESS
DUST x,y,z
ENDE

als Texttask vor dem Bemessungstask im Taskbaum die Durchstanznachweise und die Durchstanzbewehrung für die Strukturknotennummern x,y und z so aktivieren, dass sie in einem gesonderten Kapitel im Report Browser zu sehen sind?

Hallo,

+PROG BEMESS URS:6
KOPF  Bemessung mit höherer Last
STEU BRUC ; ECHO DUST VOLL
DUST RO_V 0.20 $ dann werden auch im Stützenkopf Bügel ermittelt
DUST 1,2,3,4,6,8 KOPF PRUE
STEU LFB 3
LF       3
ENDE 

dürfte das gewünschte wohl liefern.

1 Like

Ich denke nicht, da in dieser Beispieldatei bemess7_stuetzenkopf.dat ein anderes System mit verschiedenen Knotennummern und anderen Lastfallnummern vorliegt?

Deshalb ist es ja ein Beispiel.

Mit DUST können Sie die für Sie relevanten Knoten natürlich selbst wählen.

1 Like

Würde z. B.

PROG BEMESS
DUST x,y,z
ENDE

als Texttask vor dem Bemessungstask im Taskbaum die Durchstanznachweise und die Durchstanzbewehrung für die Strukturknotennummern x,y und z so aktivieren, dass sie in einem gesonderten Kapitel im Report Browser zu sehen sind?

Nein,

für welche Belastung soll BEMESS denn die Nachweise führen?
Haben Sie ein kleines Beispiel für Ihren Fall?

1 Like

Muss auch eine Lastfallnummer angegeben werden? Ich habe leider kein kleines Beispiel dafür, aber ich habe ca. 66 Lastfälle im Lastfall Manager. Es geht um einen Durchstanznachweis für einen bestimmten Knoten im System mit den maximalen Beanspruchungen, die sich im Bruchzustand ergeben. Der Knoten an sich existierte im System bisher noch nicht, ich habe einfach dort, wo ich die Ergebnisse der Durchstanzberechnungen haben will, einen extra Strukturknoten (ohne Abmessungen, ohne Festhaltungen und ohne Besonderheiten) nachträglich definiert. An diesem Strukturknoten würde ich gerne die Ergebnisse der Durchstanznachweise/Durchstanzbewehrung im Report Browser sehen. Ist das möglich?

Ein Lastfall ist nötig. Woher soll BEMESS sonst wissen, welche Kräfte wirken.
Es darf aber auch eine Kombination oder die Umhüllende einer Überlagerung mit Maxima sein.

Der Nachweis soll also nur an einem Knoten geführt und die restlichen Auflagerpunkte nicht betrachtet werden. Diese Knoten können Sie mit DUST ‘Nr’ KOPF NEIN vom Nachweis ausschließen.

Sind an Ihrem extra Knoten auch Elemente angeschlossen?

1 Like

Wie können die wirkenden Kräfte aus der maximalen Überlagerung aus Maxima für den Durchstanznachweis herangezogen werden?

Ja, der Nachweis soll nur für einen bestimmten “Verbindungspunkt” durchgeführt werden. Es ist kein klassischer Durchstanznachweis, aber er kann als ein Durchstanznachweis am Wandende der linken Wand betrachtet werden, wenn die rechte Wand als Decke betrachtet wird:

Wenn ich es richtig im Kopf habe und es in Maxima sauber definiert ist, lassen sich mit “LF (D)” die notwendigen Bemessungslastfälle ansprechen.
Ich kann es leider nicht testen.

1 Like

Ich habe den folgenden Code

PROG BEMESS
DUST x
SELE x
ENDE

vor dem Task “Bemessung GZT - Flächenelemente” in einem “Texteingabe Benutzer”-Task eingegeben und habe das Programm rechnen gelassen. Es kam die folgende Warnung:

+++++ Warnung Nr. “sowieso” in Programm DUST
Am Eingabeknoten “Nr. x” wurde kein Durchstanzproblem erkannt.

Vermutlich liegt es daran, dass das Programm ein Durchstanzproblem im Falle eines Wandendes unter einer Decke - aber nicht im vorliegenden Fall “zweier Wände” - erkennt?..

Dazu kann ich ohne Zugriff auf das Beispiel nicht wirklich etwas sagen.